Vor dem Erwerb eines Grundstücks ist es in jedem Fall ratsam, sich über die Eigentums- und Belastungsverhältnisse auf dem Grundstück zu erkundigen. Die darin enthaltenen Informationen sind rechtsverbindlich. Das Grundbuch ist ein öffentliches Verzeichnis, in das jedermann Einsicht nehmen kann. Das Grundbuch, in das Grundstücke und die an ihnen bestehenden (dinglichen) Rechte und Pflichten eingetragen werden, wird von den Bezirksgerichten geführt, die örtliche Zuständigkeit richtet sich nach der Lage des Grundstücks. Vereinfacht gesagt: Im Grundbuch steht, wer Eigentümer eines Grundstückes ist.

Gliederung Grundbuch

Neben dem Hauptbuch gibt es die Grundbuchsmappe (Katastermappe, Grenzkataster), eine Landkarte, welche die Lage der Grundstücke und ihre Grenzen wiedergibt und die Urkundensammlung. Grundbuchseintragungen können grundsätzlich nur auf Grund schriftlicher Urkunden (z.B. Kaufvertrag, Wohnungseigentumsvertrag, Darlehensvertrag, Heiratsurkunde) erfolgen.

Abfragen Grundbuch

Die Abfragen im Grundbuch sind kostenpflichtig. Für die Abfrage ist ein Benutzerkonto notwendig und es werden Abfragegebühren fällig. Über unser Portal können Sie Informationen zu folgenden Bereichen abfragen:

  • Gutbestands-, Eigentums- u. Lastenblatt (A-, B- u. C-Blatt)
  • historische Eintragungen
  • Auskunft über Grundstücksverzeichnisse, Grundstücksadressen
  • Informationen zur Katastralgemeinde

Die wichtigsten Suchmöglichkeiten sind:

  • nach Katastralgemeinde-Nummer und Einlagezahl
  • nach Katastralgemeinde-Nummer und Grundstück-Nummer
  • nach der Grundstückadresse
  • nach Nachname, Vorname und Geburtsdatum (eingeschränkt auf Berechtigte)

Zur Abfrage

Zu den Preisen

Sprache: Deutsch

Voraussetzungen: Internet-Zugang und moderner Web-Browser (z.B. IE 10 und höher)